MPU wegen Punkten

Wie kann ich mich auf meine MPU wegen Punkten vorbereiten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich auf seine Medizinisch Psychologische Untersuchung  vorzubereiten (beispielsweise Bücher, YouTube, Lernvideos, Gruppenvorbereitung und verkehrspsychologische Einzelberatung). Wir empfehlen eine Kombination aus eigenverantwortlicher Aufarbeitung im Internet und einer professionellen verkehrspsychologischen Vorbereitung. Bezüglich verkehrspsychologischer Vorbereitung empfehlen wir eine Einzelberatung. In Einzelsitzungen kann zielgenau auf die individuelle Fragestellung eingegangen werden. In Gruppensitzungen ist das nur bedingt möglich. Die Durchfallquote nach einer individuellen MPU-Vorbereitung ist statistisch gesehen deutlich geringer als die nach einer Gruppenvorbereitung. Wer sich individuell vorbereitet, besteht seine MPU unter normalen Umständen problemlos.

Wer muss zur Punkte MPU?

In Flensburg werden alle Verkehrsverstöße eines Verkehrsteilnehmers registriert. Punkte in Flensburg werden immer dann eingetragen, wenn ein Kraftfahrer die Verkehrssicherheit gravierend gefährdet, z.B. durch einen Rotlichtverstoß oder durch deutlich zu schnelles Fahren. Die Punkte werden für ganz unterschiedliche Verkehrsverstöße vergeben, beispielsweise für rücksichtsloses Fahren, Rotlichtverstoß, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort etc.. Es muss entweder zu einem wirklich gravierenden Verstoß gekommen sein oder zu mehrfachen Verkehrsverstößen, die dann auch noch aktenkundig wurden, bevor der Führerschein tatsächlich entzogen wird. Sobald 8 Punkte erreicht sind, wird der Führerschein entzogen und es folgt eine MPU. 

Welche Delikte sind aktenkundig?

Die Statistik zeigt, dass Geschwindigkeitsüberschreitungen mit 84 Prozent der absolute Spitzenreiter sind und sehr häufig zu einer MPU führen, mit 36 Prozent gefolgt vom Handy am Steuer. 24,6 Prozent der Befragten haben Rotlichtverstöße in ihrer Akte. Die Unfallflucht mit 15 Prozent ist auch sehr verbreitet. In den meisten Fällen kommen verschiedene Delikte zusammen, die dann am Ende zu einer MPU führen. Die Daten stammen aus einer kontinuierlichen Befragung verschiedener Personen.  Diese wurden gefragt, welche Delikte aktenkundig sind, die zu der MPU geführt haben.

Was muss ich im Vorfeld meiner MPU bereits in die Wege leiten?

Frühestens 3-6 Monate vor Ablauf Ihrer Sperrfrist (je nach Behörde) können Sie einen Antrag auf Neuerteilung bei Ihrer Führerscheinstelle stellen. Ihren Führerschein erhalten Sie jedoch erst nach Ablauf Ihrer Sperrfrist und einer erfolgreichen MPU zurück. Nach Ende Ihrer Sperrfrist müssen Sie Ihre MPU nicht zwangsläufig absolvieren. Theoretisch können Sie sich so viel Zeit lassen, wie Sie möchten. Ohne jede weitere Auffälligkeit könnten Sie nach 15 Jahren Ihren Führerschein sogar ohne MPU einfach neu machen. In diesen 15 Jahren dürfen Sie aber auch keinen Antrag auf Neuerteilung gestellt haben. Das Zählen der 15 Jahre würde mit Antrag der Neuerteilung neu beginnen. Den Zeitraum vor Ihrer MPU sollten Sie sinnvoll nutzen. Eine verkehrspsychologische Aufarbeitung ist empfehlenswert. 

Kostenfreies Erstgespräch buchen

Buchen Sie noch heute Ihr kostenfreies Erstgespräch

ERSTGESPRÄCH

Erstgespräch buchen

Bitte nennen sie uns Ihren Namen.
Wir benötigen bitte Ihre Mailadresse zur Kontaktaufnahme.
Wir benötigen bitte Ihre Telefonnummer zur Kontaktaufnahme.
Bitte teilen Sie uns mit, wie wir Sie am besten erreichen können. Danke
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Captcha Abfrage
Ungültige Eingabe
Ihre Zustimmung ist gemäß DSGVO notwendig.

Ihr Zustimmung ist gemäß DSGVO notwendig.
Die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier

Copyright © 2023 Spurwechsel MPU