Home Coaching

MPU Homecoaching

Ein Homecoaching ist natürlich die effektivste Form der Beratung. Hier wird ganz gezielt auf Ihren Einzelfall eingegangen, genau wie in der MPU. Die Sitzungen im Einzelgespräch sind der späteren MPU ähnlicher als es Gruppensitzungen sein können. Sie lernen leichter, über sich selbst zu berichten und Ihr eigenes Verhalten kritisch zu hinterfragen.

Themen in der MPU und MPU-Vorbereitung

Hier sehen Sie die Themen aufgelistet, die in einer MPU “abgefragt” bzw. besprochen werden. Diese Themen sollten Sie auch in einer guten MPU-Vorbereitung mit einem zertifizierten Coach besprechen, um optimal auf die MPU vorbereitet zu sein.

Deliktanalyse

Sie müssen alle Delikte Ihrer Führerscheinakte kennen und erklären können. Datum, Uhrzeit und Tathergang sollten Ihnen bekannt sein, bei Fahrten unter Alkoholeinfluss auch Trinkzeiten und –mengen. Diese können wir in der Beratung gemeinsam erarbeiten. In einer MPU kann die Deliktbesprechung etwa ein Drittel der psychologischen Untersuchung einnehmen.

Biografische Anamnese

Um sich ein besseres Bild von den Hintergründen Ihrer Delikte machen zu können, wird der MPU-Coach Sie zu Ihrem bisherigen Lebenslauf befragen. Die aktenkundigen Delikte müssen in Ihren Lebenslauf chronologisch eingeordnet werden können, Widersprüche müssen plausibel erklärt werden. Vom beruflichen Werdegang bis hin zu Ihrer Freizeitgestaltung ist hier alles relevant.

(Konsum-)Verlauf

In der MPU sollen Sie erklären, wie sich Ihr Fehlverhalten in der Vergangenheit entwickelt hat. In der Regel hat eine Verkehrsauffälligkeit eine längere Vorgeschichte. Auch ein problematischer Konsum entsteht nicht von heute auf morgen. In der Begutachtung dürfen Sie Ihr eigenes Verhalten nicht bagatellisieren. Sonst stehen Ihren Chancen auf ein positives Gutachten sehr schlecht.

(Konsum-)Motive

Bei der Aufarbeitung der Motive werden wir gemeinsam feststellen, welche Auslöser und Motive zu Ihrem Verhalten oder zum Konsum beigetragen haben. Die plausible Darstellung der eigenen (Konsum-)Motive ist einer der wichtigsten Punkte zum Bestehen der MPU. Eine fehlende Vorbereitung macht sich hier meist in oberflächlichen Angaben bemerkbar und führt zu einem negativen Gutachten.

Veränderungen

Bei der MPU können Sie erklären, was sich seit dem letzten Delikt in Ihrem Leben verändert hat. Zum einen ist hier wichtig, was Sie an Ihrem Konsum verändert haben, zum anderen geht es auch um Veränderungen in anderen Lebensbereichen.

Rückfallprophylaxe

In der MPU müssen Sie dem Gutachter glaubhaft machen können, dass sie auch in Zukunft nicht wieder rückfällig werden. Oft wird das eigene Rückfallrisiko unterschätzt und es bestehen keine ausreichenden Maßnahmen zur Rückfallprophylaxe. In der Beratung erarbeiten wir einen „Notfallplan“ zur Bewältigung möglicher Risikosituationen.

MPU Check Up

Am Ende Ihrer Vorbereitung steht ein MPU Check Up. Hier wird das psychologische Gespräch der MPU simuliert. Sie erhalten einen Eindruck von den Fragen des Gutachters und wie das Gespräch ablaufen kann.

Bei der MPU geht es sehr ins Detail und auch viele private und intime Bereiche werden angesprochen. Daher ist eine Beratung in den eigenen vier Wänden häufig die bevorzugte Form der MPU-Vorbereitung, da Sie hier vertrauliche Dinge in einem vertrauten Umfeld ansprechen können, ohne dass sonst jemand davon erfährt. Unsere MPU-Berater unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht!


Kostenfreies Erstgespräch buchen

Buchen Sie noch heute Ihr kostenfreies Erstgespräch

ERSTGESPRÄCH

Erstgespräch buchen

Bitte nennen sie uns Ihren Namen.
Wir benötigen bitte Ihre Mailadresse zur Kontaktaufnahme.
Wir benötigen bitte Ihre Telefonnummer zur Kontaktaufnahme.
Bitte teilen Sie uns mit, wie wir Sie am besten erreichen können. Danke
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Captcha Abfrage
Ungültige Eingabe
Ihre Zustimmung ist gemäß DSGVO notwendig.

Ihr Zustimmung ist gemäß DSGVO notwendig.
Die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier

Copyright © 2023 Spurwechsel MPU